DIE SCHÖNEN TAGE VON ARANJUEZ

die-schonen-tage-von-aranjuez-mit-reda-kateb-und-sophie-semin

Die schönen Tage von Aranjuez im Sommer bieten einem Mann (Reda Kateb) und einer Frau (Sophie Semin) die Gelegenheit, über ihre Beziehung zu reden. Das Paar offenbart sich gegenseitig seine Gedanken zum Thema Liebe, philosophiert über die Freiheit und spricht über den Sinn des Lebens zu zweit. Außerdem erkennen sie, dass nicht jede Sehnsucht der Worte und nicht jede Leidenschaft einer Aussprache bedarf. Mit „Die schönen Tage von Aranjuez“ verfilmte Wim Wenders das gleichnamige Theaterstück des aus Österreich stammenden Autors Peter Handke. Der Schriftsteller erarbeitete das Drehbuch zur Adaption seines Werks zusammen mit dem Regisseur. Das macht „Die schönen Tage von Aranjuez“ nach dem Kurzfilm „Drei Amerikanische LP‘s“ (1969) und den Spielfilmen „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ (1971), „Falsche Bewegung“ (1975) und „Der Himmel über Berlin“ (1987) zur fünften Zusammenarbeit der beiden. Darüber hinaus hat Peter Handke in diesem Film einen kurzen Gastauftritt als Gärtner. In die Rolle der Ehefrau schlüpfte Sophie Semin, die mit Vorlagenautor Peter Handke verheiratet ist. Außerdem hat unter anderem Nick Cave einen Auftritt, mit dem Wim Wenders bereits für „The Soul Of A Man“ (2003) und „Der Himmel über Berlin“ zusammengearbeitet hatte. Wie schon 2015 bei „Every Thing Will Be Fine“ und davor „Pina“ drehte Wenders „Die schönen Tage von Aranjuez“ in 3D, obwohl dieses Verfahren für das Drama-Genre so gut wie nie verwendet wird …  Ab 6. Juli auf 3D Blu-ray und DVD.



Hinterlasse eine Antwort