In den 1890er Jahren hält der Goldrausch Amerika in Atem. Insbesondere in die Gegend von Klondike im Nordwesten von Kanada pilgern die Glückssuchenden. Die harschen Bedingungen des Nordens lassen Schlittenhunde zu einem kostbaren Gut werden. Der Hund Buck wird deshalb aus seinem Heim in Kalifornien gestohlen und nach Alaska verkauft. Hier muss er nun jeden Tag aufs neue – gegen die Natur, andere Hunde und seine Herren – ums Überleben kämpfen und wird von Tag zu Tag wilder … „Der Ruf der Wildnis“ basiert auf der gleichnamigen Abenteuer-Novelle, die der amerikanische Schriftsteller Jack London im Jahr 1903 veröffentlichte. Es gehört neben „Wolfsblut“ zu Jack Londons berühmtesten Romanen. Während beide Werke während des Klondike-Goldrauschs an der Grenze von Alaska und Kanada spielen, beschreibt „Der Ruf der Wildnis“ das Schicksal eines zahmen Hundes, der seine wilden Instinkte in der Natur neu erlernen muss, während „Wolfsblut“ von der Zähmung und Heranführung an die Zivilisation eines Wolfes erzählt. Auch letztgenannte Story soll neu verfilmt werden. Ab 6. August auf Blu-ray und DVD.